đŸ‘‰đŸ» Sichere dir dein kostenloses FrĂŒhstĂŒck und markiere uns auf Instagram (hier klicken)
Lieferung in 97337 Dettelbach ab jetzt freigeschaltet!

Unsere Geschichte - der Blick hinter die Kulissen

Wir unterstĂŒtzen als Teigpiloten BĂ€ckereien dabei, einen Lieferdienst aufzubauen. Aber wie kommt man eigentlich auf so eine Idee? Heute wollen wir ein bisschen hinter die Kulissen blicken, um zu verstehen, wie die Teigpiloten entstanden sind und was uns antreibt.

Das Aussterben der Filialen

Die Grundproblematik, welche die Teigpiloten adressieren, gibt es schon lange. Da wir selbst im lĂ€ndlichen Raum aufgewachsen sind, haben wir mitbekommen, wie ĂŒber die Zeit eine nach der anderen BĂ€ckerei in unseren Heimatorten verschwunden ist. Das ist nicht nur fĂŒr die BĂ€ckereien problematisch, sondern auch ein großes Problem fĂŒr die Nahversorgung in kleinen Orten, da es schlussendlich einfach die Option, frische Backwaren zu genießen, nicht mehr gibt. Gleichzeitig verĂ€ndert sich auch das Verhalten der Kunden durch die sogenannte “Convenience-Economy”. Wir alle sind es inzwischen gewöhnt, mit wenigen Klicks bei Amazon Prime zu bestellen und die Waren am nĂ€chsten Tag geliefert zu bekommen. Egal ob Supermarkt, GetrĂ€nkemarkt oder Apotheke - in jedem dieser Bereiche werden die klassichen Filialen verdrĂ€ngt, da wir uns an die Bequemlichkeit von Angeboten wie Amazon Prime gewöhnt haben und diese auch in anderen Bereichen einfordern.

Da uns genau diese Problematik immer wieder aufgefallen ist, haben wir uns dazu entschieden, den BĂ€ckereimarkt in Form eines Unikurses zu analysieren. Da wir alle drei den Studiengang “Management & Digital Technologies” an der LMU in MĂŒnchen studieren, wollten wir von Beginn an unsere Kompetenzen im Bereich der digitalen Technologien dafĂŒr einsetzen, die lokale Tradition des BĂ€ckerhandwerks insbesondere im lĂ€ndlichen Raum wieder zu stĂ€rken. Nach vielen GesprĂ€chen und Interviews mit Konditoren, lokalen 10-Mann BĂ€ckereien und GroßbĂ€ckereien ist uns klar geworden, wie sich die steigenden Kosten der Filialen, der Preisdruck durch Discounter und der Trend zum digital Einkaufen auf die Industrie auswirken und wie man dem mit einem digitalen Vertriebskanal entgegenwirken kann.

Das erste Pilotprojekt

Nach intensiven Wochen ist aus Idee mehr als nur ein Uniprojekt geworden. Seit Mitte August liefern wir als Teigpiloten im Raum Dachau jeden Sonntag Backwaren der FamilienbĂ€ckerei Wörmann aus. Die Brötchen können bequem ĂŒber den selbst entwickelten Onlineshop bis am Vorabend bestellt werden und werden dann am nĂ€chsten Morgen bis 9 Uhr an die HaustĂŒre geliefert. Auch ohne eigene BĂ€ckereifiliale im Dorf können Kunden morgens so wieder in den Genuss von frischen Brötchen kommen und dabei den Komfort genießen, den sie bereits von anderen Onlineangeboten gewohnt sind.

WĂ€hrend des Pilotprojekts haben wir festgestellt, welche Herausforderungen ein Lieferdienst in der praktischen Umsetzung fĂŒr BĂ€ckereien mit sich bringt. Dabei geht es nicht nur darum, einen komfortablen Onlineshop fĂŒr die Kunden einzurichten und sich um Dinge wie die Kundenverwaltung oder die Zahlungsabwicklung zu kĂŒmmern. Die Umsetzung - also das Verpacken und Ausfahren der Bestellungen - stellen oft eine ebenso große Herausforderung dar. Etwas naiv sind wir am ersten Tag mit einer manuell angefertigten Excelliste in der Backstube erschienen, um schnell festzustellen, dass es doch noch viel mehr als das ist: Wie vermeiden wir Fehlerquellen beim Einpacken? In welcher Reihenfolge packen wir eigentlich am besten? Wie beladen wir das Auto und wie sieht eigentlich die optimale Route aus?

Unsere eigenen Erfahrungen aus der Backstube haben wir dann dazu genutzt, um parallel eine App fĂŒr das Packen und Ausfahren zu entwickeln, die automatisch die Bestellungen in eine intuitiv zu bedienende App fĂŒr die Fahrerin oder den Fahrer ĂŒberfĂŒhrt. Unsere erste Version haben wir kĂŒrzlich das erste Mal getestet und festgestellt, wie viel einfacher es mit einer solchen App funktioniert.

Unsere Lösung fĂŒr BĂ€ckereien

FĂŒr die Zukunft wollen wir noch mehr BĂ€ckern den Aufbau eines Liefermodells ermöglichen und uns deshalb auf die Weiterentwicklung unseres Softwareangebots fokussieren. Wir sind ĂŒberzeugt von den Vorteilen unseres Angebots. Unsere Daten aus dem Pilotprojekt zeigen deutlich, dass wir die Leute erreichen, die ohne unser Angebot ĂŒberhaupt nicht zum BĂ€cker gegangen wĂ€ren (60% unserer Kundinnen und Kunden). Anders als viele Konkurrenten wollen wir nicht einfach ein weiterer Lieferanbieter sein, bei dem BĂ€ckereien in die Rolle des Zulieferers geraten. Im Gegenteil glauben wir fest an die Vorteile der Markenbekanntheit von regionalen HandwerksbĂ€ckereien und wir wollen die BĂ€ckereien dazu befĂ€higen, mit unserer Software möglichst einfach ihren ersten eigenen digitalen Vertriebskanal aufzubauen. Wenn sich BĂ€ckereien mit dem Gedanken auseinandersetzen, ob sich eine BĂ€ckerei in einer gewissen Region lohnen kann oder nicht, dann möchten wir mit den Teigpiloten eine Ressourcen-sparende Alternative zur klassischen Filiale aufzeigen. Klassische Filialen sind hĂ€ufig mit teuren Ladenmieten und Nebenkosten, hohen Mitarbeiterkosten, einem geringen Durchsatz und Nachfrageschwankungen verbunden, weshalb sich Filialen gerade auf dem Land oftmals nicht mehr rentieren. Insbesondere bei kleineren BĂ€ckereifilialen wird der Großteil des Umsatzes in den ersten vier Stunden des Tages erzielt, d.h. ĂŒber einen FrĂŒhstĂŒckslieferdienst können einfach und effizient große Anteile des Umsatzes abgedeckt werden.

Spannend wird fĂŒr uns zu sehen sein, wie sich die Energiekrise auf unser Modell auswirkt. Aktuell hört man immer öfter, dass viele BĂ€ckereien insbesondere Filialen im lĂ€ndlichen Raum zeitweise oder ganz schließen. Wir hoffen, dass wir genau diese BĂ€ckereien erreichen und sie sich mit unserem Angebot als ernsthafte, kostengĂŒnstige Alternative zu einer kompletten Schließung auseinandersetzen, um die treuen Kundinnen und Kunden weiter bedienen zu können.

Wir sind gespannt auf die Zukunft

Seit Oktober sind wir als Teigpiloten Teil des LMU Innovation Incubators, ein dreimonatiges Förderprogramm fĂŒr vielversprechende GrĂŒndungsvorhaben. Dies ermöglicht uns unsere Idee mit Hilfe des Expertennetzwerks zu skalieren und in Zukunft in vielen Regionen verfĂŒgbar zu machen. Auch auf Kunden- und BĂ€ckerei-Seite erreichen und immer mehr Zuschriften fĂŒr mögliche Kooperationen. Wir freuen uns ĂŒber jeden Austausch mit Partnern aus der Industrie, um unser Angebot partnerschaftlich und auf Augenhöhe weiterzuentwickeln zu können!

Die Teigpiloten đŸš€đŸ„–

Niklas, Jonas und Max